Willkommen bei den Steiermärkischen Landesforsten

Balz Auer- & Birkhähne - Steiermärkische Landesforste



Vom Liebeswerben der Raufußhühner im Gesäuse


Die Balz der Auerhähne findet auf traditionellen Balzplätzen inmitten lichter Altholzbestände statt, wobei der Hahn bereits am Abend seinen Balzbaum bezieht und somit Balz- und Schlafbaum ident sind. Noch bei Finsternis beginnt der Hahn frühmorgens, nach kurzem Einspiel, seine Strophen und "Gsetzeln" zu singen.

Die beeindruckende Birk- oder Spielhahnbalz vollzieht sich meist auf traditionellen Balzplätzen im Bereich der Waldgrenze und darüber, wobei die Hähne in der Morgendämmerung einfallen. Der Hahn imponiert dabei mit aufgesteltem Stoß und Lautäußerungen ("Kullern" und "Blasen").


Das Auer- und Birkwild zählt im Nationalpark Gesäuse zu den geschützen Wildarten. Von Berufsjägern der Steiermärkischen Landesforste geleitete Beobachtungen der Balz sind daher ein einzigartiges Erlebnis und versprechen atemberaubende Eindrücke. Die Führungen beginnen bereits am Vortag der eigentlichen Balzbeobachtung mit einer Einführung sowie dem Aufstieg zu den hoch gelegenen Übernachtungsquartieren.

Bitte folgen sie den Links zum Nationalpark Gesäuse um die Termine einzusehen!

 


 


 

 


 

Forstdirektion Admont +43 (0) 3613 - 2403-0